postbus-schweiz

„Ich will nicht einen halben Tag Bus fahren!“ – Lustige Missverständnisse in der Schweiz


Alle meine Bekannten mussten sich diese Story schon anhören. Aber sie ist halt einfach auch lustig. Sie stammt aus meinen sehr frühen Tagen aus der Schweiz. Ich wollte mit dem Bus fahren. Von Laufenburg nach Frick. Genauer gesagt mit dem „Poschti“, was für Postauto steht, aber kein Auto ist, sondern ein Bus, wobei ein Reisbus in der Schweiz Car heisst. Alles klar? Ne? Ist auch etwas kompliziert. Jedenfalls wollte ich in diesem Gefährt die 9 Kilometer lange Strecke fahren und teilte das höflich dem Fahrer (der in der Schweiz „Chauffeur“ heisst) mit.

Seine Rückfrage: „Halbtags?“

Ich war erstaunt und antwortete: „Eigentlich will ich nur einmal fahren und nicht den ganzen morgen.“ Es dauerte etwas, schliesslich wurde ich aufgeklärt. Er hatte nicht „Halbtags?“ gefragt, sondern „Halbtax?“.

Was ist Halbtax?

halbtax-logoHalbtax ist das schweizer Pendant zur deutschen Bahncard. Man reist damit bei der Bahn zum halben Preis. Teilweise erhält man auch eine Ermässigung bei anderen Verkehrmitteln, wie zum Beispiel Bergbahnen, Schiffahrtslinien und eben auch beim Postauto. Das ganze kostet neu CHF 185.- und jedes weitere Jahr CHF 165.-

Das  lohnt sich schon bei relativ wenigen Fahrten im Jahr. Und Bahnfahren macht in der Schweiz auch ziemlich Spass. Denn die Züge sind pünktlich und man hat auch praktisch überall Internet.

Mehr zum Halbtax bei der SBB hier: Mit dem Halbtax zum halben Preis durch die Schweiz.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Und was ist das Postauto?

Das Postauto ist tatsächlich der motorisierte Nachfolger der Postkutsche. Früher haben diese sowohl Post als auch Personen transportiert. Mittlerweile ist das Postauto primär für den Personentransport zuständig. Doch tatsächlich bringt in einigen sehr ländlichen Gegenden (so erlebt im solothurner Jura) der Postauto-Chauffeur auch noch immer die Post zusätzlich mit den Passagieren.

postbus-schweiz
Postbus Schweiz – Auch „Postauto“ oder liebevoll mancherorts „Poschti“ genannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.